Bericht Nummer 288 - 13. Dezember 2014 | Drucken |  E-Mail

Camiguin-Trip 3

Camiguins Hauptstadt – Mambajao (18.11.2014)

 

Auf unserer Tour um die Insel – eine rund 65km lange, gut ausgebaute Strasse umrundet Camiguin - machten wir zunächst Halt in der Hauptstadt der Insel, Mambajao.

 

Auf dem zentralen Platz der Stadt, die rund 40'000 Einwohner zählt, herrscht geschäftiges Treiben.

 

141118-camiguin-mambajao_001

 

Ein kleiner, attraktiver Park am Meer lädt zum Verweilen ein.

 

141118-camiguin-mambajao_002

 

Im Hintergrund der Mount Timpoong, der mit seinen 1580 Metern höchste der sieben Inselvulkane.

 

141118-camiguin-mambajao_003

 

Er ist praktisch von überall her in der Stadt zu sehen.

 

141118-camiguin-mambajao_004

 

141118-camiguin-mambajao_005

 

Die Kirche von Mambajao.

 

141118-camiguin-mambajao_006

 

141118-camiguin-mambajao_007

 

Ein Modell der Insel vor der Kirche gibt einen guten Eindruck über deren Beschaffenheit und zeigt auf, wie sich die Kette der Vulkane über die Insel hinweg zieht und den Touristen-Slogan: „The Island Born of Fire“ eindrücklich bestätigt.

 

141118-camiguin-mambajao_008

Vorne recht ist die kleine Insel Mantigue zu sehen, ein Naturreservat sowohl unter und über dem Wasser

 

141118-camiguin-mambajao_009

Die "White Island" ist im Vordergrund gut zu sehen. Leider reichte die Zeit nicht aus, ihr einen Besuch abzustatten - Grund genug, um wieder einmal zurück zu kehren!

 

Der Mount Hibok-Hibok (1332 Meter hoch) ist der bekannteste Vulkan der Insel. Er wird ständig überwacht, war er doch bis in die 50er Jahre des letzten Jahrhunderts aktiv und ist nicht zuletzt verantwortlich für die heissen Quellen, die sich an seiner Flanke finden.