Private Homepage von Bing und Juerg Weber
Bericht Nummer 475 - 15. Dezember 2018 | Drucken |  E-Mail

 

Der Fortschritt macht nicht halt – TOYOTA's neues Gebäude in Numancia

War bis vor rund zwei Jahren der Reparatur-Service von Toyota in und um Kalibo noch recht rudimentär, so präsentiert sich nun das neue Toyota-Gebäude in Numancia sehr professionell.

181212-numancia-toyotabldg._001

Genügend Parkplätze vor dem Gebäude sowie ein grosser, eindrücklicher Show-Room charakterisieren den Fortschritt.

181212-numancia-toyotabldg._002

181212-numancia-toyotabldg._003

181212-numancia-toyotabldg._004

Man wird zum abgemachten Termin für den Unterhalts-Service bereits erwartet – FGS-147 ist unser AVANZA, der per elektronischer Anzeigetafel avisiert ist.

181212-numancia-toyotabldg._005

Der anschliessende «Papierkrieg» ist beachtlich und recht zeitaufwändig. Smile

181212-numancia-toyotabldg._006

Der Blick in die Garage zeigt, dass der Arbeitsplatz sehr modern eingerichtet ist.

181212-numancia-toyotabldg._007

181212-numancia-toyotabldg._008

Für's Warten steht ein komfortables, klimatisiertes Karbäuschen mit grossem Fernseher zur Verfügung.

181212-numancia-toyotabldg._009

181212-numancia-toyotabldg._010

Und warten muss man……... Frown

Was früher in dreiviertel Stunden erledigt war, dauert nun gegen drei Stunden. Fortschritt halt…...

Wink Smile Laughing

 
Bericht Nummer 474 - 08. Dezember 2018 | Drucken |  E-Mail

 

Die «Snow-Birds» sind zurück Laughing

Im Gegensatz zur Region rund um Kalibo, wo herzlich wenige Expats ansässig sind, wohnen entlang der Küste von Pandan in der Provinz Antique während der Wintermonate recht viele Ausländer.

181208-antique-jinalinan-001a

Dabei stellen neben Österreichern auch Amerikaner, Australier und Engländer den Hauptharst der «Snow Birds».

In der Regel treffen sie ab Oktober jeden Jahres ein, um hier die warmen, relativ trockenen und angenehmen Monate zu verbringen. Ab März/April beginnt nach gelungener Überwinterung jeweils der Exodus Richtung Heimatland.

Ein amerikanischer Kollege hat mich eingeladen, seine private Strandanlage in Jinalinan zu besuchen, die er zusammen mit einem befreundeten Ehepaar gebaut hat. Es galt, das kleine, private Resort nach der langen Abwesenheit zu inspizieren und Aufträge zu erteilen, alles soweit in Ordnung zu bringen, dass es für die Saison wieder in Betrieb genommen werden kann.

181123-antique-jinalinan_001

181123-antique-jinalinan_002

181123-antique-jinalinan_003

181123-antique-jinalinan_004

Von Weitem präsentiert sich der Strand von seiner schönsten Seite.

181123-antique-jinalinan_005

181123-antique-jinalinan_006

Noch bleibt aber Vieles zu tun, um die Spuren des Habagats (Südwest-Monsun) zu beseitigen, der neben viel Treibholz und Seegras auch eine Unmenge von Plastik-Abfällen am Strand abgelagert hat.

181123-antique-jinalinan_007

181123-antique-jinalinan_008

Trotzdem: Bei dem eindrücklich schönen Strand ist es kein Wunder, dass diese Gegend sehr beliebt ist.

181123-antique-jinalinan_009

 
Bericht Nummer 473 - 01. Dezember 2018 | Drucken |  E-Mail

 

Reparatur des Hometrainers

Wie kürzlich berichtet, erreichte ich auf meinem in die Jahre gekommenen und etwas lädierten Hometrainer mit Ach und Krach 80,000km.

Kurz danach, beim Stand von 80,091 Km kam dann das Aus! Nichts ging mehr. Frown Yell

Dank Kollege Hans und insbesondere seinem Handyman Ninoy konnte am 27.11. die Reparatur in Angriff genommen werden.

181126-makato-repair-hometrainer_001

Nach dem Öffnen der Verschalung kam man dem Problem näher.

181126-makato-repair-hometrainer_002

181126-makato-repair-hometrainer_003

Da muss wohl am Schwungrad etwas nicht in Ordnung sein.

181126-makato-repair-hometrainer_004

Mit vereinten Kräften gelang es, die Schwungradbremse zu justieren und das Problem zu beheben – nicht ganz 100prozentig zwar, aber doch immerhin…..

Smile

181126-makato-repair-hometrainer_006

181126-makato-repair-hometrainer_005

181126-makato-repair-hometrainer_007

Nun kann ich mein nächstes Ziel, die weiteren 40,000 Km weiter verfolgen und meine (werk-)täglichen Work-outs wieder in Angriff nehmen.

 
Bericht Nummer 472 - 24. November 2018 | Drucken |  E-Mail

 

Stromzähler & Stromzuleitung zu unserem Haus

Lebt man für längere Zeit in einer für uns «Expats» ungewohnten Umgebung, passiert es recht schnell, dass das Exotische nicht mehr als ungewöhnlich wahrgenommen wird.

Wink

Dies wurde mir kürzlich bewusst, als ich vor unserem Haus auf eine Mitfahrgelegenheit wartete und wieder einmal zum Staunen kam, wie die Stromzähler montiert sind und sich die Stromzufuhr zu unserem Haus präsentiert.

181124-makato-stromzhler__stromzuleitung_001

181124-makato-stromzhler__stromzuleitung_002

Die Stromkabel werden zusammen gedreht und mit Isolierband verklebt. Es braucht einiges an Fantasie, heraus zu finden, welches Kabel zu welchem Zähler führt und welches Haus wie und wo angeschlossen ist.

181124-makato-stromzhler__stromzuleitung_003

Da wir unseren Stromverbrauch jeden Monat kontrollieren und über all die Jahre pro Monat regelmässig rund 200KWh beziehen, können wir annehmen, dass auf unseren Zähler keine «Abzweigungen» auf Fremdbezüger bestehen.

Unsere Kabel (Strom, Telefon, Fernsehen & Internet) werden zum hausseitigen Anschlussrohr geführt und dann so dem Haus zugeleitet.

181124-makato-stromzhler__stromzuleitung_004

190512-makato-aklan-stromanschluss

Eigentlich erstaunlich, dass es weder bei den Stromzählern noch bei der Zuleitung kaum je zu Problemen gekommen ist.

Smile
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL