Private Homepage von Bing und Juerg Weber
Bericht Nummer 445 - 18. März 2018 | Drucken |  E-Mail

ARCHIV

Februar/März 1969 – Reise durch Uganda

Am 21. Februar 1969 trat ich nach zweieinhalb Jahren Arbeit in Kinshasa meinen ersten Homeleave an. Zusammen mit einem Arbeitskollegen flog ich zunächst nach Bujumbura, der Hauptstadt Burundis, wo wir einen Kollegen besuchten, der dort einen neuen Job angetreten hatte.

Uganda war unser nächstes Ziel. Mit einem gemieteten VW Käfer fuhren wir von Kampala zum Queen Elizabeth National Park am Edward See.

Nächste Station war Fort Portal, von wo aus wir in Polizei-Begleitung (angeblich zu unserem Schutz! Smile) ins Semlikital am Fusse des Ruwenzori reisten, um dort ein Pygmäen-Dorf zu besuchen.

Ein weiteres Highlight war der Murchison Falls National Park am Viktoria Nil. Besonders eindrücklich war eine Flussfahrt zu den Murchison Wasserfällen. Dort zwängt sich der Viktoria-Nil durch eine Felsenge des Ostafrikanischen Grabens und stürzt 43 Meter in die Tiefe.

Anschliessend ging es zurück nach Kampala und Entebbe am Viktoria See, von wo aus wir mit der East-African Airways via Nairobi in die Schweiz flogen.

180318-archiv_1969-ugandareise
Um zum Video zu gelangen, auf das Bild oder hier klicken

 

 
Bericht Nummer 444 - 11. März 2018 | Drucken |  E-Mail

 

ARCHIV

Oktober 1962: Mittelmeerkreuzfahrt mit der ss INDEPENDENCE
Von Lissabon nach Cannes via Gibraltar, Palermo, Neapel und Genua

Die American Export Lines betrieb mit ihren zwei Atlantik-Dampfern ss INDEPENDENCE und ss CONSTITUTION den Liniendienst zwischen Amerika und Europa.

Zur Attraktivitätssteigerung wurde den Tansatlantikpassgieren eine Kreuzfahrt durch das Mittelmeer angeboten, bevor man Genua, den Zielhafen in Europa erreichte.

Wir stiegen im Oktober 1962 in Lissabon zu und liefen die Häfen Gibraltar, Palermo, Neapel und Genua an, bevor wir in Cannes das Schiff wieder verliessen.

180311-archiv_mittelmederkreuzfahrt mit ss-independence
Um zum Video zu gelangen auf das Bild oder hier klicken.

 
Bericht Nummer 443 - 24. Februar 2018 | Drucken |  E-Mail

ARCHIV

Oktober 1962: Mittelmeer-Kreuzfahrt / ss INDEPENDENCE
Schiffs-Impressionen

Dank den Beziehungen meines Vaters zu einem Direktoren der American Export Lines war es uns ermöglicht, im Oktober 1962 eine Mittelmeer-Kreuzfahrt mit der ss INDEPENDENCE von Lissabon nach Cannes zu unternehmen.

180224-archiv_ss-independence
Um zum Video zu gelangen, auf das Bild oder hier klicken.

Die 1951 in den Dienst gestellte ss INDEPENDENCE befuhr zusammen mit ihrem Schwesterschiff, der
ss CONSTITUTION als Linienschiff den Atlantik von New York nach Europa. Die American Export Lines offerierte ihren Passagieren als zusätzliche Attraktion nach der Atlantik-Überquerung eine Kreuzfahrt durch das Mittlemeer. Von Lissabon aus wurde Gibraltar, Palermo, und Neapel angefahren, bevor sich die INDEPENDENCE wieder auf den Rückweg über den Atlantik nach Amerika aufmachte. Wir blieben bis Cannes an Bord.

Wohl wurden die grossen Atlantik Linienschiffe bereits zu jenem Zeitpunkt von der Konkurrenz des sich anbahnenden Jet-Zeitalters bedrängt, hatten aber im Nordatlantik-Verkehr nach wie vor einen grossen Stellenwert. Um so eindrücklicher war die unvergessliche Fahrt mit einem jener Atlantik-Dampfer, welche die Aura der „grossen, weiten Welt“ verströmten.

 

 
Bericht Nummer 442 - 17. Februar 2018 | Drucken |  E-Mail

 

ARCHIV

Seegfrörni – Ende Januar 1963

Die lange Schlechtwetterperiode, die uns seit Ende November mit tief hängender Wolkedecke und intensiven Regenfällen „beglückt“ hat, kommt langsam einem Ende entgegen. Die Sonne, die sich in den letzten Monaten wirklich rar gemacht hat, scheint glücklicherweise wieder häufiger.

Während dieser Zeit konnten wir wenig unternehmen. Grund, wieder einmal ins Archiv einzutauchen und einen weiteren alten 8mm Film aufzubereiten. Natürlich entspricht die Qualität dem damaligen Standard der 8mm-Filme und ist mit den heutigen Videos nicht vergleichbar. Nichts desto trotz geben diese kurzen Filmchen Einblick in eine Zeit, die eigentlich gar nicht so weit zurück liegt.

Der Winter 1962/63 war extrem kalt. Selbst die grossen Schweizer Seen lagen unter einer kompakten Eisdecke. Der Zürichsee war vom Seebecken der Stadt bis nach Rapperswil zugefroren. Eine einmalige Attraktion, die Hunderttausende anlockte.

180217-archiv-seegfrrni_1963
Um zum Video zu gelangen auf das Bild oder hier klicken.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL